font icon
Mehr als 300 Wasserfahrten in 2022 - Gemeinsam konnte Wasserknappheit gemeistert werden

03.02.2023

Mehr als 300 Wasserfahrten in 2022 - Gemeinsam konnte Wasserknappheit gemeistert werden

Das Jahr 2022 war das wärmste Jahr seit der Wetteraufzeichnung. Es zeichnete sich zudem durch eine starke Trockenheit und wenig Niederschlag aus. Im vergangenen Jahr fanden die Quellsanierungen in Bruggen statt, weshalb die Wasserversorgung beeinträchtigt war. Gemeinsam ist es gelungen durch Wasserfahrten, Einsparungen und den Notverbund mit Hüfingen die Herausforderungen zu meistern. Die Stadt hatte daher im Sommer ein eigenes 15 m³ Wasserfass beschafft. In Hoch-Zeiten wurden täglich 6-8 Wasserfahrten zwischen den Stadtteilen und der Kernstadt durchgeführt. Es fanden insgesamt 334 Wasserfahrten statt. Damit wurden rund 5000m³ Wasser damit transportiert, dies ging fast ausschließlich nach Bräunlingen. Die ersten Wasserfahrten wurden Ende Juli aufgenommen und letztmalig im Oktober. Hinzu wurde ein Notverbund zwischen Hüfingen und Bräunlingen verlegt, über den Teile des Gewerbegebiets versorgt wurden. Hier vielen weitere knapp 3500m³ Wasser an.

„Gemeinsam ist es gelungen die schwierige Zeit und die Herausforderungen der Wasserknappheit zu meistern. Ein herzliches Dankeschön geht an die Mitarbeiter des Wasserwerks, Bauhofs und Bauamts für den großen Einsatz und an die Bevölkerung für ihre Solidarität. Insbesondere in Waldhausen und teilweise in Mistelbrunn und Döggingen kam es durch das Wasserfahren in manchen Bereichen zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen in der Wasserversorgung. Ich danke allen für Ihr Verständnis und auch dafür, dass gemeinsam Wasser gespart wurde. Ich danke auch der Stadt Hüfingen, dass wir den Notverbund legen konnten “, so Bürgermeister Micha Bächle. Die Quellsanierungen im Bruggen wurden plangemäß Ende November fertiggestellt. Die Wassersituation hat sich daher wieder deutlich verbessert. Gleichwohl will die Stadt Vorsorge für die Zukunft treffen. Es ist daher der Bau einer Wasserverbindungsleitung nach Donaueschingen für 2023/2024 geplant. Aus Sicht der Stadt Bräunlingen soll auch die Verbindungsleitung nach Hüfingen mittelfristig fest verankert werden, damit sich beide Sädte bei Bedarf oder im Havariefall helfen können.

ZURÜCK ZU NEWS ÜBERSICHT