Leichte Sprache font icon
Letztes Wochenende im August: Bräunlingen wird wieder größtes Straßenmusik-Spektakel im Land

24.06.2024

Letztes Wochenende im August: Bräunlingen wird wieder größtes Straßenmusik-Spektakel im Land

Zwanzig Bühnen und illustres Gastronomie-Angebot rüsten sich am 24./25. August zur 18. Auflage

Zu welchem Ereignis im Süden der Schwarzwald-Baar-Region brandet wohl die breiteste Besucherflut …? Sicher auch zum Straßenkunst-Spektakel in den Bräunlinger Altstadt-Gassen, das alle zwei Jahre seit 1988 in den besten Auflagen bis zu 50.000 Menschen lockte. Am letzten August-Wochenende findet die 18. Auflage statt. Schon jetzt laufen die Planungen auf Hochtouren und skizzieren das Format, das an vielen Stellen eine Optimierung von Programm-Qualität und Besucher-Komfort verspricht.

Das augenfälligste Novum ist ein neues Logo. Der Dögginger Grafiker Alexander Bock hat es entworfen. Damit blättert die antiquierte Skizze der Cego-Figur „Gstieß“ ab, wird durch den zweifach dividierten Schriftzug „Straßen-musik-sonntag“ ersetzt. Modernisiert wurde auch das Programm-Konzept. Derzeit laufen die Verpflichtungen von etwa vierzig Akteuren durch die Leiterin des städtischen Kulturbüros, Maren Ott. Seit Sommer 2023 schon haben die beiden Ideengeber und Gründer der Großveranstaltung, der frühere Leiter der SÜDKURIER-Redaktion, Wolfgang Losert, und der Bräunlinger Ex-Bürgermeister Jürgen Guse, als Talent-Scouts in Deutschland und der Schweiz Künstler zum Gastspiel in Bräunlingen aufgefädelt.

Vielfältiger, bunter und fokussiert auf alle Altersgruppen und Geschmäcker soll es auf den rund 20 Podien und auf der großen Lotto-Bühne vor dem Rathaus werden. Schon sind Künstler – Musikanten und Gaukler – verpflichtet; diesmal kommen sie vielfach nicht nur mit Gitarre oder Vokal-Talent angereist, sondern auch oft mit allerhand anderem Instrumentarium und in mehrköpfigem, orchestralem Format.

Sogar das Beste, das die Kleinkunst-Szene des ganzen Landes zu bieten hat, wird in das Zähringerstädtchen anreisen. Denn seit 2012 ist der Stuttgarter Glückspielveranstalter „Lotto Baden-Württemberg“ mit dem Straßenmusiksonntag verbunden und schickt neben den aktuellen Kleinkunstpreisträgern im Landesentscheid auch Vorjahres-Gewinner auf die Bühne vor dem Rathaus. Flankiert werden die Aktions-Podien überall auch mit einer Fülle kunstgewerblicher Angebote und Marktständen, laden zum Betrachten der Vorführungen und freilich zum Kauf ein.

Der Titel des einst in verbriefter Partnerschaft mit dem SÜDKURIER veranstalteten und inzwischen in die Solo-Veranstalterrolle der Stadt überführten Attraktion formuliert eigentlich nur die halbe Wahrheit. Denn nicht nur zum Straßenmusik-Sonntag lädt Bräunlingen im Herbst ein, sondern erwartet Besucher zu einem kompletten Wochenende in der Altstadt. Schon am Samstagabend beginnt dort das große Warm-up. Wie dann den ganzen Sonntag gehen etliche Vereine und Gastronomie-Betriebe an den Start, müssen schließlich Tausende mit Speisen und Getränken satt bekommen.

Wie immer seit 1988 wird es beim 18. Straßenmusiksonntag keine Eintrittsgeld-Schranke geben. Stattdessen bieten die Veranstalter für Interessierte wieder einen Sammler-Button zum Preis von vier Euro an. Diese Einnahmen, etliche generöse Sponsoren, die Mitwirkung vieler Vereine und auch eine fünfstellige Summe aus der Stadtkasse sorgen dafür, dass Bräunlingens Gäste im August wieder eines der größten Straßenmusik-Festivals im Süden erleben können.

Information:

Mitmachen als Praktikant

Wer nicht nur Gast sein will, sondern aktiv mitwirken am Bräunlinger Straßenmusiksonntag 2024, dem bieten sich zwei Möglichkeiten dafür an. Um die Arbeitsfülle rund um die Großveranstaltung bewältigen zu können, bietet das Tourismus- und Kulturamt Interessierten die Möglichkeit zu einem ab 29. Juli beginnenden fünfwöchigen Praktikum im Bereich Veranstaltungsorganisation oder Online-Marketing. Bewerber können sich ab sofort dort melden.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT